Any Scot of Mine von Kam McKellar

  • Titel: Any Scot of Mine
  • Autor: Kam McKellar
  • Reihe: The MacLarens of Balmorie #4

Klappentext
In Kam McKellar’s 4th sexy contemporary Scottish romance, it’s been twelve years since Ross MacLaren saw Harper Dean. Now, she’s left Kentucky for Scotland to take back what she claims is rightfully hers—her father’s lost whisky-making recipes. Ross has no intention of giving the woman who broke his teenage heart anything at all. But Harper has other ideas and getting around a six-foot-three Highlander is nothing to a country girl. She’s not giving up, even if that means a little criminal activity is in order…


Harper kommt nach dem Tod ihres Vaters nach Schottland, um dort Bierbrau-Rezepte einzufordern, die ihr Vater mit seiner Ex-Fast-Frau erdacht hat. Auch wenn sie weiß, dass nichts mehr die Familien-Destillerie retten kann, so hat sie es ihrem alten Herrn doch auf dem Sterbebett versprochen und will nun natürlich ihr Wort halten.

Sie mietet sich im Gästehaus von Balmorie Castle ein und begibt sich auf die Suche nach Ross, dem Sohn der Ex-Fast-Frau, ihrem Ex-Fast-Stiefbruder und ihre erste große Liebe. Beide merken schnell, dass auch an ihren Gefühlen nicht viel Ex ist – jedoch sind das zu Beginn eher negative Emotionen, die schnell überkochen. Beide glauben, der jeweils andere hätte sich sang und klanglos von dannen gemacht und die viel deklarierte Liebe nur vorgespielt.

Trotz allen Misstrauens merken die beiden, dass sie einander nicht egal sind – ganz im Gegenteil. Durch die gemeinsame Suche nach den Rezepten müssen sie viel Zeit miteinander verbringen und so werden schnell die kleinen Schmetterlinge wieder aktiv. Doch oh Schreck: das gesuchte Notizbuch wird gefunden – aber weit und breit keine Rezepte zu finden!! Statt dessen fällt ein Zettelchen heraus: Ross hat ihn damals geschrieben, Harper nie bekommen, und so nahm das Elend seinen Lauf….

Kaum hab ich’s in der Rezension zu Teil #3 lautstark gelobt, schon kehrt sich in Teil #4 alles um 😀 Was ist denn da los? Ich dachte wirklich, McKellar hält nichts von unnötiger Konflikt-in-die-Länge-Zieherei…aber scheinbar leider doch 😦 Das ganze Missverständnis zwischen Ross und Harper basiert auf besagtem kleinen Zettelchen, und als Harper die Wahrheit um dieses existenzielle Stückchen Papier herausfindet, da sagt sie es Ross nicht einfach – OH NEIN! Sie läuft weg und kriegt die Krise, weil sie es ihm sagen muss (sehr richtig, gut erkannt, Herzchen), aber nicht will (WARUM um Himmels Willen nicht?????). Den Teil empfand ich als nervig, weil ich es einfach nicht nachvollziehen konnte.

Um direkt im Anschluss noch mal auf hohem Niveau weiter zu meckern: nachdem jetzt die ganzen MacLaren Helden Ex-Marines waren, konnte Ross, der Bierflaschenlabeldesigner (allein für dieses Wort hat sich heute das Aufstehen gelohnt :D) an Overkill-Sexyness nicht mithalten. Auch fraglich, wieso der Knabe in so guter körperlicher Form ist….Aber ok, das ist ein kurzes Geschichtlein, wir wollen uns hier nicht an fehlenden, eigentlich unnötigen Details aufhalten.

Fazit: Im Verhältnis zu den ersten drei Teilen kleine Schwächen, aber immer noch der Hammer. Hab sogar meine Haltestelle verpasst 😀 ein gutes Zeichen, wie ich finde. Wer die Reihe liest, muss hier weitermachen und wird nicht enttäuscht sein. Wann kommt endlich der nächste Teil? ^^

Für 2,68€ gibt’s den Spass bei Amazon käuflich zu erwerben.

5 von 5 Bananen

The MacLarens of Balmorie Reihe
#1 Mad About Plaid
#2 A Scot Like You
#3 The Trouble With Kilts
#4 Any Scot of Mine
#5 Once Upon A Time in Scotland
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s