Das Stilmittel „Pferd“ im Liebesroman 

Stilmittel, liebe Bananen, die gibt es auch im Liebesroman. Ist so wie früher in der Schule: Gedichtanalyse 3.0, nur halt in lustig.

Ist euch mal aufgefallen, dass jeder Held, der aus historischer Notwendigkeit viel Zeit auf dem Pferderücken verbringt, einen Hengst hat?

Das ist ein Stillmittel.

Denn rein logisch spricht nichts dagegen, dass unser Held eine Stute oder einen Wallach hat. Rein logisch jenseits von Romancelandia natürlich. Denn im Liebesromanuniversum muss es ein Hengst sein, und da braucht es keinen Fortgeschrittenenkurs in Literaturwissenschaften, um zu erkennen: das ist eine Metapher. Der Hengst ist männlich und, im Gegensatz zum Wallach, potent. Und so dann auch der Held. Das ist der Plan. Unterschwellig soll uns als Leser das so näher gebracht werden.

Jetzt braucht der Held nicht nur einen Hengst – nein nein. Es muss ein SCHWARZER Hengst sein!! Das ist echt super wichtig, denn auch die Farbe fungiert hier wieder als Infoträger. In der Farbsymbolik eher negativ besetzt und oftmals für das Böse stehend, soll uns das sagen: der Held kann alle dunklen Mächte bezwingen, ebenso, wie er sein (natürlich wildes, aber bei ihm gehorchendes) Pferd kontrollieren kann.

Unsere Heldin hingegen, die hat immer eine Stute, in der Regel weiß. Jungfräulich, rein und unbefleckt (wobei, ehrlich mal: ein weißes Pferd sauber zu kriegen, ist so ziemlich das Unmöglichste, was es gibt!!).

Jetzt gibt es manchmal die Storyline, dass unsere Heldin ein kleiner Wildfang ist. Um das rüberzubringen, kann man wieder das Pferd als Stilmittel nutzen. Denn sie hat dann entweder, ganz untypisch und gesellschaftlich nicht so ohne weiteres akzeptiert, einen Hengst, der natürlich nur bei ihr total lieb und pflegeleicht ist ^^ Oder sie ist aus irgendeinem Grund mit dem Pferd des Helden per du, und das ist dann gleich doppelt wegweisend: die Frau kann generell mit wilden Pferden und mit seinem ganz besonders, also wenn er die nicht heiratet, dann ist jawohl nichts mehr richtig in der Welt.

Man muss sie einfach lieben, die Logik im Romancelandia-Universum… ❤️

Liebesromancover & wieso ohne Fabio eigentlich gar nichts geht 

Liebesromane, ihr lieben Bananen, die sind verschrien wie Pornos. Einige gehen sogar soweit und nennen sie Pornos für Frauen. Ganz schön harter Tobak. 

Fragt man nun einen Verfechter einer solchen These, dann stellt man meist schnell fest: selbst gelesen hat er noch kein Werk dieses Genres. Sein Wissen, so wird bald klar, das bezieht er aus den Meinungen anderer. Doch wo haben die das dann her? 

Nun, viel ist geboren aus Unwissenheit und Vorverurteilung. Aber, und da müssen wir auch mal ehrlich sein: die Cover sind nicht ganz unschuldig daran. 

Denn auch wenn das bei neueren Werken eigentlich nicht mehr der Fall ist, so sieht man Liebesromanen aus den 90ern und allen Jahrzehnten davor schon auf 4 km gegen den Wind an, was einen inhaltlich so erwartet. 

Man sieht auf ihnen eine leicht bekleidete Dame, meist in glühender Umarmung mit einem langhaarigen Muskelmann. Sie ist schön, er ist stark. Und hat meistens kein Hemd an, oder es doch zumindest aufgeknöpft. Da geht es schon ganz schön heiß her auf diesen Covern…**luftzufächer**

Einer, dessen Gesicht einem immer und immer wieder begegnet, das ist Fabio. Mit vollem Namen heißt der Italiener Fabio Lanzoni, und hauptberuflich ist er Model. 

Er hat wohl auch noch eine ganze Menge anderer spannender Sachen gemacht, so behauptet zumindest seine Wikipediaseite. Aber seine wichtigste Leistung, da sind wir uns wohl alle einig, ist das Prägen der Liebesromancoverkultur. Mein Dank gilt der deutschen Sprache, die ein derartiges Wort möglich machte 😁

Zurück zu Fabio. Mit gemeißelten Gesichtszügen, einem stark ausgeprägten Kinn und langer Wallemähne ist er perfekt dafür gemacht, um uns die Helden der schnulzigsten Schundschnulzen visuell näher zu bringen. 

Eine kleine Auswahl dieser künstlerisch wertvollen Meisterwerke findet ihr auf den Seiten des Fabio Fanclubs – und nein, das habe ich mir nicht ausgedacht 😂 

Auch bei Buzzfeed findet sich eine schöne Sammlung an Fabios – what’s not to love?! 

Die Cover haben ihren ganz eigenen Charme, und als totaler Pluspunkt weiß man als potenzieller Leser direkt, was einen erwartet. Natürlich gibt es lustigeres, als sich mit einem Stapel solcher Werke der Kasse zu nähern – es fühlt sich ein bisschen an wie einkaufen im Sexshop 😁 

In Zeiten der eBooks kein Problem mehr, aber damals durchaus den Charakter stärkend. Denn welch wichtige Lektion: was du wirklich liebst, muss dir nicht peinlich sein. Du musst dich nicht verstecken, steh zu dem, was dich glücklich macht! Danke Fabio, ohne dich wär ich heut nicht die, die ich bin!! 👍

Das Romancelandia-Paradox: Frauen, die als kleine Jungs durchgehen 

Ihr lieben Bananen,

dass in Romancelandia die Uhren etwas anders ticken, das ist ja nun nicht unbedingt was Neues. Zwar kann ich Absurdes durchaus überlesen, wenn es mir gut verkauft wird und die Story drumrum schön ist, man denke nur an Claire Beauchamp Randall Fraser, die sich zu einem gemütlichen Plausch mit Nessie traf 😁

Aber nur weil ich etwas ertragbar mit der Tendenz zu ok finde, bedeutet das noch lange nicht, dass es mir nicht auffällt …

Eine immer wiederkehrendes Motiv in Liebesromanen ist besonders wild, denn mal ehrlich: wie viele erwachsene (!!) Frauen kennt ihr, die man in Hose und weites Hemd wirft und die dann problemlos als junger Kerl durchgehen?

Wo sind die Hüften hin, der Hintern, die Brüste? 😂 ich hab auch oft Hose & Shirt an, aber mich hat noch keiner mit „Herr“ angesprochen.

Und habt ihr eigentlich auch alle so dermaßen geschlechtslose Gesichtszüge, dass ein Kurzhaarschnitt bzw. unter einer Kappe versteckte Haare aus euch ein männliches Wesen macht?!

Der Held, der merkt natürlich immer recht schnell, was da vor sich geht. Aber nicht, weil er besonders schlau ist, sondern weil er sich plötzlich zu seinem vermeintlich männlichen Begleiter hingezogen fühlt. Und auch wenn das in neueren Werken des Genres kein Drama per se mehr ist, so weiß er doch: da stimmt was nicht!!

Versteht mich nicht falsch: ich LIEBE solche Geschichten. Aber Sinn machen Sie nicht 😁 Romancelandia, du wunderbarer Ort, an dem normale Logik nicht gilt und die Liebe immer sieht ❤️

Blogtour zu „Undeniable – Eva & Deuce“ – Motorrad, Alpha Male und Schmachtalarm 

Liebe Bananen,

weiter geht’s mit der Blogtour 😁

HIER habt ihr ja schon meine Rezension zu Teil 1 von Madeline Sheehans Undeniable Reihe gelesen. Und hier gibt’s jetzt nochmal die Links zu den Blogs meiner lieben Mitstreiterinnen inkl. aller Daten und Themen dieser Blogtour:

11012831_10204070626032194_3745984896113755486_o

http://sternchenstaubs-lesewelt.blogspot.de

http://missi100.blogspot.de/

http://buchrezensionen-nazurka.blogspot.de

www.worldofbooks4.blogspot.de

So, jetzt wo wir das Drumrum geklärt haben, kommen wir zum eigentlichen Thema: sexy Kerle mit Mottorrädern 😁

Alpha Males und was das griechische Alphabet sonst noch so hergibt 

Mal ehrlich: in Romancelandia ist doch eigentlich schon vorher klar, was der Held so beruflich macht: er ist Polizist, Soldat (vorzugsweise Navy SEAL), Cowboy, Highlander oder eben auch Biker. Womit auch immer unsere männlichen Protagonisten so ihr Geld verdienen, eins haben Sie gemein: allesamt sind es Alpha Males.

😍

Was für’n Gerät? 

Dem liegt die Idee zugrunde, es gäbe zwei Arten von Männern. Die „echten Kerle“ a la Wir essen keinen Honig, wir kauen gleich die Bienen Typen auf der einen, und die schwachen, weichen, mit teilweise stereotyp weiblichen Attributen bedachten auf anderen Seite.

Zufälligerweise habe ich meine Masterarbeit über das Thema „Männlichkeit“ geschrieben (Zufälle gibt’s…), und ich kann euch sagen: das ist natürlich Quatsch so. Es gibt keine wahren und falschen Männer, es gibt ein breites Spektrum an allen möglichen Charaktereigenschaften. Dann gern noch als Zusatzgedanke: nur weil etwas „weiblich“ ist, ist es natürlich auch mal keineswegs schlecht oder minderwertig…

Zurück zu Alpha und Beta. die Idee kommt wohl aus dem Tierreich, wo es die Alpha Männchen gibt, die zuerst Zugang zu Weibchen, Nahrung und sonstigen Annehmlichkeiten  haben. Wer die Attribute xyz erfüllt, der hat quasi gewonnen und kann sich, das wichtigste Ziel überhaupt, fortpflanzen.

Nun haben wir zwar schon festgestellt, dass das so nicht auf menschliche Gesellschaften übertragbar ist, aber. Uns geht’s ja jetzt nicht um Realität, sondern um Romancelandia und wundervoll perfekte schwarz/weiß Welten. Gut gewinnt, Böse wird bestraft, die Liebe siegt immer ❤️

Checkliste für den echten Helden 

In der Welt der Liebesromane gibt es klare Attribute, die ein Held zu erfüllen hat: er muss stark sein, ein Anführer, er muss seine Frau und seine Familie beschützen können, er muss sexy sein, er braucht eine tiefe Stimme, hat einen gefährlichen Job, ist natürlich gut im Bett und generell von den Damen heiß begehrt. Und jetzt ist auch klar, warum ich Liebesromane so liebe 😂

Nun erfüllen Biker natürlich in der romantisierten Welt der Fiktion all diese Kriterien mit ihren Motorrädern, der Lonesome Rider Attitüde und generell dem Image des harten Kerls, das zu den Motorradfahrern gehört wie Popcorn zu Kino.

Zusammenhalt wir großgeschrieben: Kennt ihr das aus Bad Boys 2: we ride together we die together ?

So läuft’s auch bei den Zweiradfreunden: der starke Gruppenzusammenhalt ist charakteristisch. Stark wird das „wir“ abgegrenzt und es ist schwer, aufgenommen und Teil dieser stark vernetzten Gemeinschaft zu werden. Aber einmal drin, hat man dann bedenkenlosen Rückhalt, muss sich aber auch den eigenen Gesetzen der Gruppe unterwerfen. Hier wird nach eigenen Regeln gespielt….

Das ist zumindest, was populäre Literatur, Film und Fernsehen sowie meine Phantasie mir vorgeben 😂

Bad Boys, Bad Boys, watcha gonna do? 🎶

Was spricht Frauen daran so an, dass sich gleich ganze Listen bei goodreads mit Biker-Romanen finden lassen?

Nun, Alpha Males sind sexy. Motorräder sind sexy. Leder spricht den ein oder anderen sicherlich auch an ^^ und diese Aura von Macht, Gewalt, Gefahr und Gesetzlosigkeit, dass sind Bad Boys wie sie im Buche stehen. Da flattern die Herzen der Damenwelt, da fallen die Höschen von alleine, so to speak 😂

Auch wichtig: der Kontrast vom harter Kerl „draußen“ und dem weichen, lieben Familienmenschen. Vielleicht auch die Idee: „ich kann ihn zähmen“… Wir Mädels immer… 😁

Und auch wenn die meisten Frauen in der Realität nicht im Traum auf die Idee kämen, sich einen solchen Gesellen zu angeln, so ist in der sicheren Welt der Liebesromane eine solche Phantasie durchaus erlaubt – und gefahrlos (für Leben und Ruf) umsetzbar, wenn es sich gleich um ein Mitglied einer Bikergang und nicht nur um einen reinen Motorradfan handelt…

Hell’s Angels, Banditos und Co. 

Bikergangs machen im echten Leben doch eher Schlagzeilen durch interne, blutig ausgetragene Querelen, Konflikte mit der Polizei und allerlei illegalen Aktivitäten wie Schutzgeld, Drogen, Menschenhandel, Waffenhandel – so kennt man sie, die Hells Angels, Banditos und wie sie alle heißen.

Eigene Moralvorstellungen und viel Gewalt herrschen vor, letztere durchaus auch als Form der Strafe und Buße, Resozialisierung Bikerstyle sozusagen. Wie bei Deuce, durch Evas Vater.

Es handelt sich um eine richtige Subkultur, die sich durchaus im Eigenverständnis von allen „normalen“ Leuten abgrenzen möchte. So entsteht das von Sozialwissenschaftlern getaufte „Rockerparadoxon“, bei dem sich die Biker auf ihre Nonkonformität, Abspaltung von der gesellschaftlichen Norm und generelle Freiheit berufen, gleichzeitig aber den strengen Strukturen des jeweiligen Clubs unterworfen sind.

Seit den 1960er Jahren treten diese Motorcycle Clubs, oder auch MCs, verstärkt auch in Deutschland auf. Die verschiedenen Clubs sind je nach Region in einzelne Chapter eingeteilt. Zu welchem Club und welchem Chapter der jeweilige Biker gehört, kann man den Zeichen auf seiner Kutte entnehmen. Weitere Abzeichen geben Auskunft darüber, ob der jeweilige Kuttenträger z.B. bereits einen Menschen getötet hat usw.

Immer wieder gibt es international aber auch durchaus positive Meldungen über einzelne Chapter, die sich für die Gesellschaft einsetzen, so z.B. BACA.

Kennt ihr Sons of Anarchy? Falls ja, dann lässt sich die Frage, warum Biker für Frauen sexy sind, mit zwei Worten beantworten: Jax Teller 😂❤️

Ihr wisst nicht, wovon ich da rede? Dann bitte sehr:

(Video gefunden bei youtube, geschaffen von charles w.)

So, und jetzt zum Gewinnspiel!! Setzt mir einen Kommentar hier drunter, was ihr so zum Buch und/oder Jungs/Mädels mit Motorrädern denkt. Bitte auch die Email Adresse mit angeben!!

Gewinnspiel endet am 2. Mai um 23.59 Uhr 😉 Gewinner wird anschließend so schnell wie möglich ausgelost und sowohl hier als auch per Mail benachrichtigt. WICHTIG: ich kümmer mich so schnell ich kann, befinde mich aber auf Reisen und kann nicht für gutes WLAN garantieren 😉 wenn es also ein, zwei Tage länger dauert, seid bitte nicht böse ❤️